2. Januar 2021 – und wer im neuen Jahr schon draussen unterwegs war, wird wahrscheinlich danach GPS-Tracks mit einem ziemlichen Offset zur Seite bemerkt haben.

[Update 3. Januar 2021: Das Problem wurde behoben; die GPS-Datei passt jetzt wieder. Wer eine falsche Streckenaufzeichnung hatte, wird damit leben müssen; ein Update der aGPS-Datei (Sync mit der App) ist empfehlenswert!]

Bild von einem Nutzer, der das auf Facebook öffentlich geteilt hat. Die leichte blaue Schattierung wäre die eigentliche Strecke; diese Verschiebung ist das typische Problem. Ich war sehr früh am 1.1. unterwegs gewesen, da gab es dieses Problem noch nicht

Nach der Überschrift wird man sich vielleicht denken, dass Sony doch wohl wenig mit GPS-Uhren von Garmin, Suunto, Polar oder Coros zu tun hätte, aber in den neueren Uhren dieser Hersteller sind Sony GPS-Chips verbaut.

Dieses Problem mit schlechten, verschobenen GPS-Tracks ist mittlerweile von Nutzern neuerer Garmin-Modelle, der neueren Polar-Uhren und der Suunto 5 oder Suunto 9 berichtet worden.

Ein Neustart der Uhr scheint zu helfen, aber auch nur, bis ein – anscheinend fehlerhaftes, aGPS-File synchronisiert wird. Das ist die kleine Datei, die der Uhr dabei helfen soll, GPS-Satellitenpositionen schneller zu bestimmen und dementsprechend schneller die Position und Strecke des Nutzers zu erkennen.

(Bei Suunto-Uhren zumindest scheint das aGPS aktuell – Ende des 2.1.2021 – nicht mehr synchronisiert zu werden; womöglich hat Sony es von den Servern genommen, damit es nicht mit Fehlern heruntergeladen wird.)

Das ist nicht gerade der beste Start in ein neues Jahr, aber eine gute Lektion in Sachen GPS: Es ist nämlich wieder einmal ein Beispiel dafür, dass es nicht nur die Konstruktionsweise eines GPS-Empfängers wie einer GPS-Sportuhr ist, welche dessen Genauigkeit bestimmt!

Ach, ihr wollt wahrscheinlich eine Lösung hören…?

Die Lösung: Wartet auf eine Lösung von Sony.

Man *kann* allerdings auch seine Uhr neu starten (bei Garmin oder Polar Vantage V2 vom Menü; bei Suunto per 12-Sekunden-Druck auf den oberen Knopf), sie von der App getrennt halten so dass sie nicht das fehlerhafte aGPS herunterlädt (wenn sie das noch kann – wie gesagt, bei Suunto kommt aktuell ein aGPS N/A – nicht verfügbar).

Das bedeutet dann allerdings, dass man draussen eine Weile länger warten muss, bis die Position bestimmt worden ist; dafür aber sollte diese wenigstens korrekt sein.