Zum ersten Mal in Österreich wurde beim Hochkönigman Trail Running Festival 2018, in Form des Hochkönigman Skyrace, ein offiziell von der ISF bestätigtes Skyrace veranstaltet…

Gute Chance, gleich auch einmal die Suunto9 auszuprobieren (und gegen die Suunto Spartan Ultra und einen GPS Track POD zu testen) und mich selbst zu beweisen – beziehungsweise, ans Limit zu führen.

Hier aber will ich, getreu dem Thema Uhren und Touren, zeigen, wie diese Tour so aussieht.

Hochkönigman Skyrace GPS Track

Wie üblich bin ich nicht unbedingt exakt am geplanten Weg gewesen; der offizielle Track vom Veranstalter war auch oft etwas abseits vom tatsächlichen Weg im Gelände – aber so etwas ist ohnehin immer mit etwas Vorsicht zu geniessen:

 

Download

 

Der erste und letzte Abschnitt ist ident mit dem Speedtrail im Rahmen des Hochkönigman,  dazwischen allerdings geht es wirklich Richtung Himmel…

Die Strecke

Über Wander- und Forstwege geht es bei dem Skyrace hinauf in das hochalpine Gelände um die Schönfeldspitze und wieder hinab.

Hochkönigman Skyrace,. der Ausblick öffnet sich vor dem Downhill nach Rohrmoos

Hochkönigman Skyrace,. der Ausblick öffnet sich vor dem Downhill nach Rohrmoos

Abschnitt 1, Maria Alm – Jufenalm – Rohrmoos

Dieser Abschnitt, ident mit dem ersten Teil des Speed Trail, geht Natrun hinauf, hinüber zur Jufenalm, vorbei am Primbachkögerl, entlang des Hangs des Baleitenkopfes, grossteils über Wald-Wanderwege und ein paar Wiesen.

Dann geht es, typischerweise recht nasse, Almwiesen und einige Wiesen- und Wald-Trails hinunter nach Rohrmoos.

Hochkönigman Skyrace, Up the Buchauer Scharte

Hochkönigman Skyrace, Up the Buchauer Scharte

Abschnitt 2, Buchauer Scharte

Von Rohrmoos biegt das Skyrace von der Strecke des Speedtrails ab und geht in und hoch die Buchauer Scharte, vorbei an der Kaseregg-Kapelle in die Scharte zwischen Schönfeldspitze und Mandlköpfe.

Hier findet man, in einem Stück, den hauptsächlichen Anstieg des Hochkönigman Skyrace.

Hochkönigman Skyrace,. Landschaft um Schönfeldspitze

Hochkönigman Skyrace,. Landschaft um Schönfeldspitze

Abschnitt 3, um Schönfeldspitze zu Riemannhaus

Grossteils über Schneefelder, zeitweise über Felsen, querend und – zumindest gefühlsmässig – öfter bergauf als bergab (aber auch das), geht es um die Schönfeldspitze.

(Wobei manche der Läufer bei diesem ersten Skyrace 2018 über die Schönfeldspitze liefen…)

Einen ziemlich steilen Hang geht es zum Wurmkopf hinauf, hinüber zum Schönegg – mit wunderbarem Ausblick – und hinunter zum Riemannhaus.

Abschnitt 4, Downhill!

Schon zum Riemannhaus geht es hinunter, bald danach wird es noch etwas steiler, schneefrei und felsig. Nach einigen Geröllwegen kommt man auf Waldwege und die Trails, die das Endstück des Skyrace wie auch des Speed Trails bilden, hinab nach Maria Alm und ein kurzes Stück durch den Ort ins Ziel.